GM Bram Frank

Modern Arnis
Autor

Bram Frank

Über den DAV und Datu Dieter Knüttel von Senior Master Bram Frank, Largo, Florida, USA

Der DAV ist eine feste Größe unter Deutschlands Kampfkunst Stilen. Denkt man an die Modern Arnis Gruppe um Datu Dieter Knüttel, so entstehen im Kopf rote Bilder, natürlich von den Uniformen, wirbelnde Stöcke und der Geruch von aufeinandertreffendem „heißem“ Rattan. Ja, der Geruch; schlägt man Rattan hart genug gegeneinander, heizt es sich durch die Reibung und die kinetische Energie des harten Aufpralls der Stöcke auf, so dass man es riechen kann. Wenn man die atemberaubenden Vorführungen von Datu Dieter und den Mitgliedern des DAV sieht, fragt man sich verwundert, wie diese Leistungen von normalen Menschen mit einfachen Gegenständen vollbracht werden können. Die Antwort ist einfach: Datu Dieter Knüttel führt im Stil seines Lehrers Professor Remy Presas den Zyklus des herausragenden Unterrichts und technischer Fertigkeit innerhalb der FMA fort. Seine Schüler sind das Ergebnis aus einer Mischung von sorgfältigem Unterricht, fachlicher Kompetenz, Spaß und kontrolliertem Chaos.

Datu Dieter hatte das Glück, Modern Arnis bei beiden Presas Brüdern gelernt zu haben, und seine Gruppe macht den Eindruck, sie kämen von dem Philippinen, denn er unterrichtet ein Programm, das es in Teilen so in den USA nicht gibt. In den USA gab es nur Seminare und Instruktor-Camps, auf denen man Modern Arnis erlernen konnte, die Vorreiter der heutigen „Long distance“ Lernprogramme, und der persönliche Unterricht bei Professor Presas. Und wir lernten, dass es anscheinend kein strukturiertes Unterrichtsprogramm gab. GM Ernesto Presas hat auf den Philippinen weiter Modern Arnis unterrichtet, nachdem sein Bruder und Vater des Modern Arnis, GM Remy Presas in die USA ausgewandert ist, um dort Modern Arnis zu unterrichten und zu verbreiten. GM Ernesto unterrichtete das Modern Arnis, das er von seinem Bruder gelernt hatte und das sie zusammen unterrichteten, als Modern Arnis auf den Philippinen groß und bekannt wurde. Von dem, was er bei GM Ernesto lernte, formte Datu Dieter eine Unterrichtsprogression und eine Systematik, aus der das Prüfungsprogramm des DAV entstand. Damit hatte der DAV schon immer ein Unterrichtsprogramm, von dem wir in den USA immer redeten und drüber nachdachten. Später wurde Datu Dieter persönlicher Schüler und lernte direkt vom Gründer des Modern Arnis, GM Remy Presas. Dadurch repräsentiert der DAV sowohl das „traditionelle“ Modern Arnis aus GM Remys Zeit auf den Philippinen, als auch das vielseitige Modern Arnis, das Professor Presas in den USA unterrichtete.

Nun werde ich etwas persönlicher, da ich Dieter kenne. Er ist ein guter Mann und ein guter Vater. Beides sehr wichtig, da es die innere Einstellung wiederspiegelt. Aber egal was er sagt, egal wie bescheiden er ist, um eines kommt man nicht herum: Dieter ist das Herz und die Seele das DAV. Er haucht ihm Leben ein und gibt ihm die Energie, der DAV zu sein. Seine Leidenschaft für Modern Arnis und die philippinischen Kampfkünste spiegelt sich in seinem Unterricht und in seinen Schülern wieder. Professor Presas sagte immer: „Ihr müsst innovativ sein und die Techniken anpassen können. Es ist alles das gleiche, es ist alles da.“ Dieter ist innovativ und er passt die Techniken so an, dass sie auch an andere Personen unterrichtet werden können. Ich habe z.b. sein Tapi-Tapi und seine Innovationen über die Jahre wachsen sehen. Abgesehen von seiner physischen Kraft (Dieter ist ein großer, starker Mann), sieht man Sensitivität und sogar Anmut in den Techniken und ein andauerndes: „Ah, das könnte ich auch machen.“ Neugierig sucht er ständig nach neuen Situationen, die nicht in den Grundlagen oder bisherigen Anwendungen vorkommen. Er zeigt ständig neue Innovationen, die daraus resultierten, dass etwas Unerwartetes passierte und er neue Wege gefunden hat, mit diesen Situationen umzugehen. Wieder in voller Übereinstimmung mit GM Remy’s Aussage: „Kein Problem, du bist schon da“, und seiner immer wiederkehrenden Aussage: „Ja, das kann man auch machen.“ Dieter hat Achtung und Respekt dem Modern Arnis gegenüber: Er und der DAV haben viele philippinische IMAFP Meister zu Lehrgängen nach Deutschland eingeladen, er hat die FMA Festivals initiiert, auch das 3. FMA Festival 2006 auf den Philippinen, dessen Höhepunkt ein Besuch an Professor Remy Presas‘ Grab war. Immer hielt er direkten und persönlichen Kontakt zu allen involvierten Parteien.

Dieter pflegt weltweit Kontakte zu fast allen Modern Arnis Gruppen. Er bewahrt all diese Unterrichtsweisen und Techniken mit seiner DVD-Produktionsfirma ABANICO, die quasi eine Modern Arnis Bibliothek ist.

Aber unter dem Stich muss man nur in sein Gesicht schauen, wenn er unterrichtet, und da sieht man: Er liebt das, was er tut. All dies zusammen hat dazu beigetragen, die Grundlage für eine starke, persönliche und anpassungsfähige Organisation zu legen, die so heute existiert und die auch in der Zukunft existieren wird.

Ich wünsche dem DAV und Dieter noch viele erfolgreiche Jahre und ich bin stolz darauf, einer seiner Freunde zu sein und fühle mich geehrt, mit ihm in der Modern Arnis Familie verbunden zu sein.